Nassreinigung: Was ist das denn?

Wer sagt, ein Hochzeitskleid könne man einfach in die Waschmaschine stecken, ist sicherlich nicht vom Fach. Wer behauptet, dass festliche Mode in vielen Fällen waschbar ist, hat Recht. Die meisten Textilien vertragen eine Behandlung im Wasser, selbst anspruchsvolle Kleidung oder hochwertige Heimtextilien. Für Textilpflegeexperten bedeutet das: Waschen ja, aber richtig! Und zwar im international anerkannten Wet-Cleaning-Verfahren, das hierzulande Nassreinigung heißt.

Wet-Cleaning. Schon mal davon gehört?

Vermutlich nicht. Dabei ist diese sanfte, umweltschonende Art des Waschens in der professionellen Textilpflege längst Standard. Die sogenannte Nassreinigung hat sich seit über zwei Jahrzehnten als Alternative zu den traditionellen Reinigungsverfahren etabliert. Nicht allein aus Gründen des Umweltschutzes, denn in Deutschland gelten generell strenge Umweltauflagen für sämtliche Verfahren, die in der professionellen Textilpflege zum Einsatz kommen. Ganz im Gegensatz zur Haushaltswäsche übrigens!

Definitiv ressourcenschonender

Fachbetriebe im Deutschen Textilreinigungs-Verband e. V., Bonn, waren und sind Vorreiter für den Einsatz ressourcenschonender Techniken in der Textilreinigung. Die innovativen Nassreinigungs-Verfahren sind so optimiert, dass nahezu sämtliche Textilien des täglichen Gebrauchs damit gewaschen, pardon nassgereinigt, werden dürfen. Mit Hilfe der hochsensiblen Wasch- und Trockentechnik sowie exakt darauf abgestimmter Waschmittel können Hemden, Blusen oder alle nur denkbaren Haus- und Wohntextilien problemlos gepflegt werden. Selbst Seidenvorhänge, Sakkos in empfindlichen Wollmischungen, Lederjacken oder gar Hochzeitskleider vertragen die professionelle Schonbehandlung im Wasser.

Professioneller Feinschliff

Denn im Gegensatz zur Haushaltswäsche können sich vor allem voluminöse Kleidungsstücke oder textile Dekorationen in den geräumigen Maschinen weitaus besser entfalten. Sie werden gründlicher gewaschen, fasertief gespült und temperaturgesteuert getrocknet: in einem Prozess, in dem jeder Arbeitsschritt und sämtliche Hilfsmittel exakt aufeinander abgestimmt sind. So bleiben sogar opulente Hochzeitsroben im komplizierten Materialmix so gut wie neu und strahlend weiß.

Den Feinschliff bekommen Traumkleider & Co. bei der abschließenden Bügelbehandlung, dem professionellen Finish. Hier arbeiten geschulte Fachkräfte mit textilschonenden Spezialgeräten, die weit mehr können als ein einfaches Bügeleisen. Wer neugierig geworden ist, kann sich jetzt schlau machen: im DTV-Fachbetrieb des Vertrauens oder auf www.reinigen-lassen.com.

Foto: JAB Anstoetz fabrics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.